Neuigkeiten

Was gibt es Neues? An dieser Stelle halten wir Sie über aktuelle Entwicklungen und Neuigkeiten im Projekt „Warburg isst“ auf dem Laufenden.
Darf es noch ein bisschen mehr Input sein? Dann schauen Sie doch mal auf unserer facebook-Seite vorbei! Dort finden Sie neben den Infos zum Projekt auch Aktionen und Veranstaltungen aus der Region.

Feierabendmärkte „Warburg isst“: Nächste Woche Mittwoch im Charme der Altstadt

Borgentreich/Warburg, 21.07.2021 Zum Abschluss in diesem Jahr werden am 28.7. und am 1.9. zwei weitere Feierabendmärkte veranstaltet.
Im gemütlichen Flair des Altstadtmarktes wird der Feierabend ab 16 bis 20 Uhr mit regionalen Spezialitäten eingeläutet.

Zum gemütlichen Beisammensein laden verschiedene Stände mit ihren vielfältigen Angeboten ein. Dabei stimmt musikalische Begleitung in den Feierabend ein. Ausrichter sind wieder die Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal e.V. (BI) und die Hansestadt Warburg.

„Wir freuen uns, dass bei den kommenden Märkten in der historischen Altstadt Warburgs wieder mindestens 19 Aussteller ihr umfangreiches Angebot präsentieren werden“, berichtet Wirtschaftsförderer Sören Spönlein.

Auch dieses Jahr möchte die BI wieder alte Handys, Tablets oder Technik, die recyclebare Rohstoffe bieten, sammeln. „Natürlich werden wir die Handy-Sammelstation auch nächste Woche wieder dabeihaben“, freut sich Jana Berger. Daher sind Sie aufgerufen: schauen Sie in Ihren Schubladen oder Kisten nach, welche kleinen Schätze Sie noch zuhause beherbergen. Die BI sammelt diese und gibt sie in einem Verwertungshof ab, sodass sie wieder in die Wertschöpfungskette eingeführt werden können.

Für den Besuch der Feierabendmärkte ist kein negativer Test oder Impfnachweis nötig. In dem Bereich des Feierabendmarkts muss eine medizinische/FFP2-Maske getragen werden. Diese darf an den Sitz- und Stehgelegenheiten abgenommen werden. Für ausreichend Platz sorgen diesmal neben der Sperrung ab 6.00 Uhr des Altstadtmarktplatzes auch ein Teil der Marktstraße, der an der Ecke zum Delphi-Restaurant grenzt. „Auch für die anderen Märkte bleibt unser erstes Ziel, dass Alle, die uns besuchen kommen, sich wohl und sicher fühlen“, so Jana Berger (BI).

„Wir freuen uns über jede*n Einzelne*n, die/der uns besuchen kommt! Und am schönsten ist es, wenn die mitgebrachten Einkaufstaschen rausgeholt werden und alle mit vollgepackten Taschen und sichtlich zufrieden, den Markt verlassen. In der Neustadt hat das super geklappt, sodass wir uns auch in der Altstadt auf fleißige Einkäufer und Einkäuferinnen freuen.“, so Jana Berger von der BI.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Website der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal e.V. [https://bi-boerdeland.de/].

 

20 teilnehmende Stände für den Feierabendmarkt am 28. Juli 2021

(Zusagen bis 20.7. berücksichtigt):

Biohof Engemann – Bio-Obst, Gemüse

Schäfer-Jacobi – Bio-Milchprodukte, Käse, Fleisch & Wurst

Biohof Sökefeld – Bio-Eier, Bio-Nudeln

Waldecker Forellen u. Aalräucherei – Räucherforelle, Räucheraal, Forellenbrötchen

Imkerverein Warburg – Honig, Imkereiprodukte, Apfelsaft, Saatgut für Blühflächen, Pflanzen

Imker Flore – Honig

Zweite Heimat – Selbstgenähtes, Falafel, türkische Spezialitäten

Fair-Welt-Laden – Kaffees, Tees , Schokoladen, Kunstgewerbliches wie Einkaufskörbe, Lederbörsen, Schmuck

Warburger Sportverein e.V. –  Warburger Bier, Germeta Sortiment, Wein & Sekt aus biologischem Anbau

Georg Sandten – Weinverkauf

Mosterei Peters – Versch. Säfte Bag-in-Box, Fruchtsaftaufstriche, Apfel-Fruchtgummis, Apfelbrand

Diakonie Paderborn – Waffeln, Kaffee

Feines Sößchen –Pasta mit versch. selbstgemachten Soßen

2 Stände: Skirde – Burger aus eigener Herstellung und Frozen Joghurt

Kollektion5 –    Grußkarten, KN Perlenschmuck, kleine Geschenke, Bilder mit Sprüchen, in Warburg hergestellte edle Holzdosen und Frühstücksbrettchen

Ursular Zehbold aus Willebadessen –   Selbstgemachte Näh- und Stricksachen, Upcycling Produkte, Topflappen, Mützen, Schals, Karten

Doris Kuhlke – selbstgemachte Geschenk- und Glückwunschkarten sowie Socken; der Erlös geht an die Schulmaterialkammer der Diakonie

Infostände:

youngcaritas Warburg – Nachhaltigkeitsquiz und ZeroWasteDeos

BI –      Stand mit vielen Infos zu den Auswirkungen von Ernährungs- und Konsumgewohnheiten auf Klima und Umwelt, sowie Tipps für einen klimafreundlichen Alltag, Handy-Sammelstation (für ausgediente Handys), Rezeptideen für den „Warburg isst“ Feierabendmarkt

 

„Warburg isst“ Feierabendmärkte gehen ins vierte Veranstaltungsjahr

Feierabendmarktfreund*innen aufgepasst: auch 2021 sind wieder 3 Märkte geplant! Diese werden wie in den letzten Jahren von der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal e.V. (BI) und der Hansestadt Warburg organisiert.

Karin Jakobs (Warburger Hanse), Jana Berger (BI), Sören Spönlein (Stadt Warburg), Valeria Geritzen (Erd-Charta Ideenwerkstatt). (Foto: Simone Flörke, Neue Westfälische)

Borgentreich/Warburg, 16.06.2021 Dank des Erfolgs des letzten Jahres und der Jahre zuvor, sollen die Feierabendmärkte in Warburg weiter bestehen bleiben. Sie sind ein fester Bestandteil des Jahresablaufs und bieten den Besuchenden auf den Neu- und Altstadtmarktplätzen immer wieder abwechslungsreiche regionale Produkte. Dafür sorgen auch in diesem Jahr die Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal e.V. (BI), und die Hansestadt Warburg.
Die Feierabendmärkte gelten als bewusste Alternative zum schnellen Einkaufen im Supermarkt. Den charmanten Verweilcharakter und die dadurch gewonnene Lebensqualität möchten die BI und die Hansestadt Warburg auch in diesem Jahr beibehalten! „Unsere regionalen Anbieter und Wertschöpfung zu stärken und die Vielfalt unserer Region darzustellen ist ein wichtiges Ziel der Feierabendmärkte“, erklärt Bürgermeister Tobias Scherf. „Auch soll das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit verbinden und daher freuen wir uns auch mit dem Erd-Charta Jubiläum ein nachhaltiges Programm zu präsentieren.“

Der erste Feierabendmarkt in diesem Jahr, der am 29. Juni geplant ist, wird etwas ganz Besonderes, denn dieser wird im Rahmen des Festivals zu 10 Jahre Erd-Charta-Stadt Warburg gemeinsam mit der BI und der Hansestadt Warburg mit Beteiligung der Ökumenischen Initiative Eine Welt e.V. (ÖIEW) veranstaltet.

Die Erd-Charta Ideenwerkstatt Warburg der ÖIEW wird den Feierabendmarkt durch ein vielseitig ausgestaltetes Kulturprogramm bereichern. „Das Klimakonzert um 19:00 Uhr bildet einen wunderbaren Abschluss des von der Erd-Charta Ideenwerkstatt Warburg durchgeführten Erd-Charta-Festivals. Musiker Erik Stenzel macht u.a. mit seinen Liedern deutlich, warum wir zusammen diesen Feierabendmarkt gestalten, Arbeit für Nachhaltigkeit und Klimaschutz ist unser gemeinsamer Antrieb“, so die Koordinatorin Erd-Charta Ideenwerkstatt Valeria Geritzen.

„Wir freuen uns, dass es unter derzeitigen Rahmenbedingungen wieder losgehen kann“, freut sich Wirtschaftsförderer Sören Spönlein. Der Zulauf an Ausstellern spricht da auch für sich. Über 20 Stände dürfen wir am 29. Juni begrüßen.“
Für den Besuch der Feierabendmärkte ist kein negativer Test/Impfnachweis nötig. In dem Bereich des Feierabendmarkts muss lediglich eine medizinische/FFP2-Maske getragen werden, diese darf an den Sitz- und Stehgelegenheiten abgenommen werden. Damit ausreichend Platz für alle Besucherinnen und Besucher sichergestellt werden kann, werden ab 6.00Uhr neben dem Marktplatz und der Josef-Wiemers-Straße, zusätzlich auch ab 12.00Uhr die Kalandstraße gesperrt sein. Ab diesem Zeitpunkt findet eine Umleitung über die Sternstraße statt. „Unser Ziel ist es, dass Alle, die uns besuchen kommen, sich wohl und sicher fühlen. Daher sind wir sehr glücklich, dass das Ordnungsamt einer Sperrung unter der Woche zugestimmt hat“, so Jana Berger (BI).

Alle Besucherinnen und Besucher können gerne für Ihren Einkauf Taschen und Dosen/Gläser mitbringen, um möglichst wenig Müll zu produzieren. Aus diesem Grund wird es für den Direktverzehr auch wieder ein Geschirrmobil vor Ort geben.

„Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher und sind gespannt, wie die Feierabendmärkte in diesem Jahr werden“, so Vera Prenzel und Jana Berger von der BI.
Für den Erhalt einer solchen Atmosphäre, sind Geld- sowie Sachspenden, aber auch ehrenamtliches Engagement für die Organisation und Durchführung der Feierabendmärkte unerlässlich. „Wir möchten, dass der charmante Charakter der Feierabendmärkte bestehen bleibt, dafür braucht es helfende Hände“, weiß Jana Berger aus Erfahrung. Die BI freut sich sehr über Zuwachs und gibt bei Interesse zum Engagement gerne weitere Auskunft.

Presseberichte:

Regionaler Genuss: Feierabendmärkte in Warburg gehen 2021 in ihr viertes Veranstaltungsjahr! (wildwechsel.de)

22 teilnehmende Stände für den Feierabendmarkt am 29. Juni 2021
(Zusagen bis 16.6. berücksichtigt):

Aus gutem Grund Unverpackt – unverpackte Lebensmittel und Kosmetikprodukte
Gemüsehändler Behrend – Obst- und Gemüse
Imker Flore – Honig
Ellermann – Fleisch, Wurst, Schinken, Geflügel, heiße Würstchen, belegte Brötchen
Biohof Engemann – Bio-Obst, Gemüse
Waldecker Forellen u. Aalräucherei – Räucherforelle, Räucheraal, Forellenbrötchen
Imkerverein Warburg – Honig, Imkereiprodukte, Apfelsaft, Saatgut für Blühflächen, Pflanzen
Erlinghäuser Wiesenglück GbR aus Marsberg – Bio-Eier, Bio-Eiernudeln
AHUM Natürlich. Vital aus Warburg – Teesorten und -spezialitäte

Zweite Heimat – Selbstgenähtes, Döner, Falafel, Pogaca
Verein Santatra – Gewürz-/Rotweinsalz, Gelee (Rhabarber, Holunderblüten), Kekse,
                  Kochbücher, Apfelsaft-Eistee, Schmalzbrote, unverpackt: Reis & Linsen
Warburger Sportverein e.V. – Warburger Bier, Germeta Sortiment, Wein & Sekt aus
                             biologischem Anbau
Mosterei Peters – Versch. Säfte Bag-in-Box, Fruchtsaftaufstriche, Apfel-Fruchtgummis,
                  Apfelbrand
Germeta – Getränkeverkostung
Diakonie Paderborn – Waffeln, Kaffee
Skirde – Burger aus eigener Herstellung

Kollektion5 – Grußkarten, KN Perlenschmuck, kleine Geschenke, Bilder mit Sprüchen,
              in Warburg hergestellte edle Holzdosen und Frühstücksbrettchen
Ursular Zehbold aus Willebadessen – Selbstgemachte Näh- und Stricksachen, Upcycling
                                    Produkte, Topflappen, Mützen, Schals, Karten

Infostände:
youngcaritas Warburg – Nachhaltigkeitsquiz und ZeroWasteDeos
Kinderschutzbund Warburg – Information zum Ferienprogramm
ÖIEW / Erd-Charta – Erd-Charta-Bildungs- & Infomaterial, do-it-yourself Reinigungsmittel,
                    Actionbound-Mitmachaktion und Postkarten-Aktion
BI – Stand mit vielen Infos zu den Auswirkungen von Ernährungs- und Konsumgewohnheiten
     auf Klima und Umwelt, sowie Tipps für einen klimafreundlichen Alltag,
     Handy-Sammelstation (für ausgediente Handys), Rezeptideen für den „Warburg isst“
     Feierabendmarkt

Sponsoring begleitet und ermöglicht Feierabendmärkte auch im nächsten Jahr

Veranstalterinnen der BI und Sponsoren (v.l.) Johanna Leister (BI), Ulrich Lüke(Volksbank Höxter, Zweigniederlassung der Verbund Volksbank OWL eG), Winfried Volmert (Bürgerstiftung Warburg), Christian Voß (Bürgerstiftung Warburg), VeraPrenzel (BI).

Die Feierabendmärkte in Warburg sollen ins vierte Veranstaltungsjahr gehen. Dafür sorgen die  Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal e.V. (BI) und die Hansestadt Warburg. Doch auch das Engagement von Sponsoren, wie der „Volksbank Höxter, Zweigniederlassung der VerbundVolksbank OWL eG“, der „Bürgerstiftung Warburg“ und des „Erlebnisstahl – Ein Unternehmen der WIB GmbH“ haben wesentlich zur Verstetigung beigetragen.

Die Feierabendmärkte beginnen sich zu einem festen Bestandteil des Jahresablaufs in Warburg zu verwandeln. Und das, obwohl am Anfang dieses Jahres noch nicht sicher war, ob überhaupt Veranstaltungen stattfinden können. Für die BI und die Hansestadt Warburg war klar: die Feierabendmärkte sollen auch unter Auflagen weiterhin stattfinden – wenn auch zu späteren Zeitpunkten als geplant. Denn vor allem in Krisenzeiten wird deutlich, wie wichtig eine funktionierende regionale Wirtschaftsstruktur ist. Die Feierabendmärkte spielen dabei nicht nur durch die Vermarktung regionaler Lebensmittel und Handwerkserzeugnisse eine wichtige Rolle, sondern auch durch die Aufklärungsarbeit bezüglich nachhaltigem Konsum, die vor Ort geleistet wird.

So wurden im letzten Vierteljahr alle drei Feierabendmärkte veranstaltet, die ursprünglich über das ganze Jahr verteilt stattfinden sollten. Im zwei- bis vierwöchigem Rhythmus wurden die Warburger Marktplätze zum Ort für Wocheneinkauf, Austausch und Information nach Feierabend. Die diesjährigen Märkte konnten zwar nicht an die Besucher*innenzahlen der letzten Jahre anknüpfen, trotz Einschränkungen und Auflagen herrschte auf den Märkten jedoch immer eine schöne Atmosphäre. Das bestätigten auch die begeisterten Rückmeldungen der Besucher*innen und Aussteller*innen. Der Feierabendmarkt steht für Lebensqualität – nicht allein durch die qualitativ-hochwertigen Produkte, die vor Ort verkauft werden, sondern auch durch das abwechslungsreiche Feierabendprogramm. Das ist auch der wesentliche Unterschied zu den üblichen Wochenmärkten, die durch den Feierabendmarkt ergänzt werden sollen.

In welchem Rhythmus die zukünftigen Feierabendmärkte stattfinden sollen, wird in den nächsten Monaten durch die BI und die Hansestadt in Kooperation mit den Ausstellenden ausgearbeitet. Klar ist: die Feierabendmärkte „Warburg isst“ finden weiterhin statt. Das ist nicht zuletzt den Sponsoren, wie der „Volksbank Höxter, Zweigniederlassung der VerbundVolksbank OWL eG“, der „Bürgerstiftung Warburg“ und des „Erlebnisstahl – Ein Unternehmen der WIB GmbH“, zu verdanken, durch die sich das Projekt weiter verstetigen kann. Die Feierabendmärkte bieten eine bewusste  Alternative zum schnellen Einkauf im Supermarkt begleitet durch wechselndes Kulturprogramm. Nachhaltiger Konsum wird attraktiv gestaltet und durch Mitmachaktionen, wie Schnippelpartys, Upcycling-, Bastel- (Gemüsebeutel etc.), verschiedene Quiz- und Glücksradaktionen, vor Ort verwirklicht. Durch ein Spülmobil gehören Plastikgeschirr und damit unnötige Mengen an Plastikmüll der Vergangenheit an. Um diese Atmosphäre auch weiterhin erhalten zu können, sind Geld- sowie Sachspenden, aber auch ehrenamtliches Engagement für die Organisation und Durchführung der Feierabendmärkte unerlässlich. Bei Interesse zum Engagement bei den Feierabendmärkten bietet die BI weitere Auskunft und freut sich über Zuwachs. Schließlich soll der Feierabendmarkt auch weiterhin seinen charmanten Verweilcharakter beibehalten.

Den Feierabend ausklingen lassen: Am 16. September auf dem Altstadtmarktplatz

Nach einem erfolgreichen Feierabendmarkt im August wird auch im September wieder ein Ort für den Wocheneinkauf und für ein Zusammenkommen zum Feierabend geschaffen. Auch dieses Mal mit Hygieneregeln und auch dieses Mal mit vielen regionalen Produkten. Am 16. September laden die Hansestadt Warburg und die BI Lebenswertes Bördeland und Diemeltal ab 16 Uhr zum  Feierabendmarkt auf den Altstadtmarktplatz ein.

Erfolgreicher Auftakt 2020 im August

Trotz Einschränkungen und strengen Hygienemaßnahmen ist auf dem ersten Feierabendmarkt dieses Jahres eine entspannte Feierabendatmosphäre gelungen. „Wir freuen uns, dass der Markt so viel Anklang gefunden hat und sind sehr dankbar, dass sich die Ausstellenden und vor allem die Besucher*innen so  gut an die Hygienemaßnahmen gehalten haben! Ohne diese selbstverständliche Einhaltung der Regeln hätte das alles nicht so wunderbar geklappt. Gerade jetzt in Corona-Zeiten ist es uns wichtig, den Feierabendmarkt weiterzuführen und regionalen Produkten eine Plattform zu bieten. Wir sind optimistisch, dass auch die nächsten Märkte unter den Bedingungen eine schöne Atmosphäre schaffen!“, so Vera Prenzel von der BI, die als bisherige Leiterin des Projektes die Feierabendmärkte 2018 ins Leben rief. Ab September leitet Johanna Leister das Projekt und steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Regionale Produkte stärken regionale Wirtschaft

Mit den Feierabendmärkten soll nicht nur eine Vermarktungsmöglichkeit für regionale Betriebe geschaffen, sondern auch nachhaltiger Konsum gefördert werden. Mit dem Aufruf, möglichst verpackungsarm einzukaufen, indem man eigene Dosen und Taschen mitbringt, wird der erste Schritt angeleitet. Die Möglichkeit auf dem Feierabendmarkt regionale Produkte einzukaufen, macht den nächsten Schritt aus. Die Unterstützung regionaler Unternehmen ergibt nicht nur aufgrund kurzer Transportwege Sinn: funktionierende regionale Wirtschaftskreisläufe sorgen dafür, dass Geld in der Region, für die Region bleibt und machen so Regionen lebenswert. So will der Feierabendmarkt genau dieses Verhalten fördern und erklärt an Informationsständen, wieso nachhaltige Ernährung so wichtig ist.

Auslauf der Drittmittelförderung

Dies ist zudem der erste Markt, der ohne Förderung aus Drittmitteln veranstaltet wird. Ermöglicht wurde das Projekt bisher durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums über den Förderaufruf „Klimaschutz durch kurze Wege“ sowie über eine LEADER-Förderung. Doch auch nach den Förderungen soll der Feierabendmarkt in Warburg bestehen bleiben. Die BI übernimmt weiterhin die Organisation der Feierabendmärkte, finanziell werden sie nun hauptsächlich von der Hansestadt Warburg getragen. „Der nachhaltige Fortbestand unserer Feierabendmärkte ist ein wichtiger und zeitgemäßer Baustein zur Stärkung unserer Innenstadtstruktur und regionalen Nahversorgung in Warburg, den wir gerne personell und finanziell gemeinsam mit der BI vorantreiben“, erklärt Wirtschaftsförderer Sören Spönlein. „Für die dauerhafte

Fortführung sind wir aber auch in Zukunft auf Helfer und Unterstützer angewiesen“. Sponsoren, die mit Sach- und finanziellen Spenden zur Verstetigung beitragen können, sind weiterhin gesucht. Ein Herzliches Dankeschön geht bereits an die Bürgerstiftung und die Verbund Volksbank, die die Verstetigung der Märkte unterstützen.

Im September sind folgende Ausstellende beim Feierabendmarkt dabei:

  • Landfleischerei Ellermann mit Wurst- und Fleischspezialitäten
  • Musikcafé zur Tenne mit Crêpes und Kartoffelchips
  • Frau Baumhecker vom Ku-h-lturstall Germete mit gebratenen Kartoffeln
  • BioBauer Erzeuger GbR mit Bio-Käse und -Milchprodukten
  • Zweite Heimat mit selbstgenähten Waren, Döner, Falafel und Pogaca
  • Frau Kuhlke mit selbstgestrickten Socken und Grußkarten
  • Imkerverein Warburg mit verschiedenen Imkereiprodukten
  • Biohof Engemann mit Bio-Obst, -Gemüse, -Eiern und -Brot
  • Frau Meyer-Simon mit Grußkarten, Schmuck und kleinen Geschenken
  • youngcaritas mit einem Quiz zur Nachhaltigkeit
  • Imker Flore mit Honig
  • Hannes Foodtruck mit Burgern und Pommes
  • Projekt Begegnung mit handmade Dekoartikeln sowie Waffeln und Kaffee
  • Mosterei Peters mit heimischen Säften und Gelees
  • Bines Food & Catering mit Wraps und anderen vegetarischen und veganen Köstlichkeiten
  • Biolandhof Watermeier mit Kürbissen und anderem Gemüse
  • Bäckerei Henke mit einer Brotprobieraktion und üblichen Backwaren

Die Feierabendmärkte in Warburg gehen nach der Corona-Pause weiter

Am 18. August ist es soweit: es ist wieder Zeit zum Einkaufen, Schlemmen, für Austausch, Informationen und Feierabend genießen – die Feierabendmärkte in Warburg gehen endlich weiter. Strahlende Sonne und gelegentliche Regenschauer, das sind aktuell perfekte Wachstumsbedingungen für Obst und Gemüse aus der Region. Und somit der optimale Zeitpunkt für den diesjährigen Auftakt des Feierabendmarktes mit vielen regionalen Produkten von 16 bis 20 Uhr auf dem Neustadtmarktplatz.
Der erste Markt in Warburg im Jahr 2020 ist außerdem der Auftakt für die Feierabendmärkte im Rahmen des LEADER-Projektes der BI. Voraussichtlich im Herbst starten dann auch die Feierabendmärkte in Beverungen und Brakel.
15 Aussteller mit buntem Angebot freuen sich auf die Besucher!

Warburg isst regional – auch beim Warburger Wintergenuss!

Der Wintergenuss, der in den letzten Jahren von der Warburger Hanse auf dem Neustadtmarktplatz organisiert wurde, wird in diesem Jahr etwas anders aussehen: in der Holzhüttenoptik der früheren Weihnachtsmärkte und mit vielen Ausstellern aus der Region lädt der Neustadtmarktplatz am zweiten Adventssonntag (8. Dezember) zum Schlemmen und Bummeln ein.
In Anlehnung an die Feierabendmärkte findet der Wintergenuss der Warburger Hanse in diesem Jahr in Kooperation mit dem Projekt „Warburg isst“ der BI statt. Warburger Hanse und Bürgerinitiative freuen sich, dass das Projekt „Warburg isst“ bereits so viel Ausstrahlungskraft entwickelt hat, dass gerne auf das Konzept zurückgegriffen wird. Wie bei den Feierabendmärkten wird es eine Spülmöglichkeit für Geschirr geben und auf Plastik wird soweit möglich verzichtet, sodass keine „Reste“ vom Fest hinterlassen werden. Die Aussteller aus der Region bringen eigens hergestellte Produkte über kurze Wege nach Warburg.

Von wärmenden Suppen und Chips aus Bördekartoffeln über weihnachtliche Köstlichkeiten, aromatische Käsespezialitäten, süße Waffeln, würzige Bratwurst bis hin zu blumigem Honig, Warburger Geschenkartikeln, handgemachten Nähsachen und moderner Deko für drinnen und draußen ist alles dabei. Selbstverständlich ist auch für Glühwein, Punsch und alkoholfreie Heiß- und Kaltgetränke gesorgt.

Wir freuen uns über die vielen Aussteller und auf viele Besucher!

Warburg isst auf der Warburger Oktoberwoche

Die Feierabendmarkt-Saison 2019 ist vorbei. Was tut sich sonst bei uns?  Auf der Aktionsbühne im Gewerbezelt der Warburger Oktoberwoche war am Eröffnungssamstag, den 28. September, die BI mit Ihrem Projekt „Warburg isst“ und vielen Informationen zu klimafreundlicher Ernährung vertreten. Bei regionalem Kuchen und fairem Kaffee führten wir spannende Gespräche.

Am 3. und 4. Oktober gab es dann im Außenbereich, nahe beim Eingang des Gewerbezelts, einen Aktionsstand zum Thema „Müllvermeidung und –verwertung“. Hier wurden am Feiertag fleißig Getränkekartons zu hübschen Portemonnaies abgecycelt. Auch wenn das Wetter am zweiten Tag noch besser hätte mitspielen können, haben wir uns über die interessierten Besucher und die kreative Müllverwertung gefreut.

Auf der Oktoberwoche war neben den Schaustellern auch die BI mit dem Projekt „Warburg isst“ mit einem Aktionsstand zu Müllvermeidung und –verwertung vertreten.

Feierabendmarkt-Finale 2019 auf dem Neustadtmarktplatz

Der Sommer neigt sich ganz langsam dem Ende zu, Kartoffeln und Äpfel reifen jetzt zur Ernte heran, die Aufbauten für die Warburger Oktoberwoche beginnen und gleichzeitig stehen die Aussteller für den nächsten Feierabendmarkt in den Startlöchern. Am Dienstag, 10. September findet das beliebte Veranstaltungsformat ein weiteres Mal auf dem Neustadtmarktplatz statt, bevor es dann in die Winterpause geht.

Nach dem Feierabend auf dem Wochenmarkt einkaufen und dann noch ein wenig bei regionalen Spezialitäten auf dem Platz verweilen. Dies ist auf dem Neustadtmarktplatz von 16 bis 20 Uhr möglich.

Zum letzten Markt für 2019 laden 20 Stände ein, das Angebot der regionalen Anbieter kennenzulernen und zu probieren und es sich auf dem Markt bei musikalischer Begleitung gemütlich zu machen. Dieses Mal wird das Marktgeschehen musikalisch von Firdovsi Hafiz Isayev (Keyboard) und Pascale Milleville (Geige) begleitet. Sie ergänzen das rege Treiben auf dem Marktplatz und sorgen für eine entspannte und gemütliche Atmosphäre beim Einkaufen, Essen und Unterhalten.
Mit dabei sind Jutta Baumhecker vom Ku-h-lturstall Germete,
Bauernmarkt Behrend aus Langenthal,
Bines Food&Catering aus Bühne,
der Imkerverein Warburg,
die Obstwiesenberater des Kreis Höxter,
Landfleischerei Ellermann aus Haueda,
Biolandhof Engemann aus Eissen,
Bioland-Betrieb Finnenberghof aus Nörde,
Doris Kuhlke aus Warburg,
die Zweite Heimat e.V.,
das Musikcafé zur Tenne,
der Warburger Sportverein e.V.,
der Fair-Welt Laden Warburg,
Biohof Jacobi aus Körbecke,
das Projekt Begegnung,
die Selbsthilfegruppe Depression,
der AK Öffentlichkeitsarbeit der Landfrauen,
die Diakonie Paderborn-Höxter
die Hansestadt Warburg
Georg Sandten aus Warburg.

Das Angebot reicht von heimischem Obst und Gemüse über Bio-Käse, Milchprodukte, Honigprodukte und Fleisch- und Wurstspezialitäten bis hin zu Baumwolltaschen, um den Einkauf müllfrei nach Hause zu transportieren. Natürlich ist auch für Essen und Getränke vor Ort gesorgt: Kartoffelchips aus Börde-Kartoffeln oder Kartoffeln mit frischem Quark-Dip, Falafel mit regionalem Salat, heiße Würstchen und Finger Food werden für den herzhaften Genuss angeboten. Es wird aber auch Crêpes, Waffeln und fairen Kaffee geben für alle, die es süßer mögen. Der Warburger Sportverein bewirtet alle Besucher mit regionalen Getränken. Für den Direktverzehr darf natürlich eins nicht fehlen: das Geschirrmobil, das dafür sorgt, dass nach dem Feierabendmarkt keine Müllberge zurückbleiben.

Organisiert von der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland & Diemeltal e.V. im Rahmen des Projekts „Warburg isst – Nachhaltig ernähren: Klima schützen!“,  ist dieser Feierabendmarkt mittlerweile ein beliebter Treffpunkt. Was steckt dahinter? – Saisonale Produkte aus der Region kaufen, um für die Region Wertschöpfung zu betreiben, durch kurze Transportwege den CO2-Abdruck der Lebensmittel reduzieren, verpackungsfrei einkaufen, um Müll in der Umwelt zu verhindern, dies sind nur einige Anregungen, um den Alltag klimafreundlicher zu gestalten. Auf dem Feierabendmarkt gibt es am Stand der BI noch mehr Wissenswertes rund um regionale Lebensmittel. Außerdem bietet der Markt die perfekte Gelegenheit, eigene Behälter für den Einkauf mitzubringen oder beim Gespräch mit den Anbietern Informationen über die heimischen Produkte aus erster Hand zu erfahren. Beim Feierabendmarkt-Quiz am Stand der BI können die Besucher ihr Wissen rund um Klimaschutz testen und tolle regionale Preise gewinnen.

All diese nachhaltigen Kriterien unterstützt auch die Regionalbewegung (Sitz in Borgentreich) mit ihrem Aktionstag „Tag der Regionen“. Der letzte Feierabendmarkt 2019 in Warburg wird daher unter dem Motto des Tag der Regionen „Weil Heimat lebendig ist“ stattfinden.

Ermöglicht wird das Projekt durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumwelt-ministeriums, die über den Förderaufruf „Klimaschutz durch kurze Wege“ dieses und viele andere Projekte zum Klimaschutz in Deutschland fördert. Die Bürgerinitiative wird bei ihrer Arbeit aber auch von lokalen Sponsoren unterstützt: Die Hansestadt Warburg, die Sparkasse Höxter, der Rotary Club Warburg, die Zweigniederlassung Höxter der Verbund Volksbank, die Bürgerstiftung Warburg und die Vereinigte Volksbank eG tragen dazu bei, dass Öffentlichkeitsarbeit für klimafreundliche Ernährung im Warburger Raum nicht nur auf dem Papier steht, sondern für alle erlebbar gemacht wird.

Nächster Feierabendmarkt am 10. Juli auf dem Altstadtmarktplatz

Der Feierabendmarkt findet im Juli zum zweiten Mal auf dem Altstadtmarktplatz statt.  Wir freuen uns auf viele regionale Aussteller mit ihren Produkten, die über kurze Transportwege in die Altstadt kommen. Hoffentlich können wir an den Auftakt im letzten Jahr anknüpfen!

Die Aussteller des nächsten Feierabendmarkts freuen sich auf viele Besucher!

Die musikalische Begleitung erfolgt bei diesem Markt durch die Freie Musikschule Warburg. Als Aussteller mit dabei sein werden:

– Frau Baumhecker vom Ku-h-lturstall Germete
– Bines Food & Catering
– Landfleischerei Ellermann
– Biolandhof Engemann
– Restaurant Frühauf
– Bäckerei Henke
– Diakonie Paderborn – Höxter e.V.
– Landfrauenverband Warburg
– Frau Kuhlke
– Imkerverein Warburg
– Bördebüffel Rinderzucht Lohmüller
– Musikcafé zur Tenne
– Fair-Welt-Laden
– Biohof Jacobi
– Laurentiusschule
– Zweite Heimat e.V.

Das Plakat mit dem gesamten Angebot zum Feierabendmarkt gibt es hier.

Der nächste und letzte Feierabendmarkt für dieses Jahr folgt am  10. September.
Hier finden Sie den Flyer zu den Feierabendmärkten: Flyer_Feierabendmärkte_2019

Nächster Erzeuger-Verbraucher-Dialog am 26.06.2019 im PZ

Wie im vergangenen Jahr lädt die Bürgerinitiative im Rahmen des Projekts „Warburg isst“ auch in diesem Jahr wieder zum direkten Austausch zwischen Landwirten, Ernährungsexperten und Verbrauchern ein.

Wer bremst den Klimawandel, was wollen Junglandwirte, wie sieht Lebensmittelvermarktung in Zukunft aus und wie ernährt sich die nächste Generation? Diskutiert mit ausgewählten Referent*innen über Klimaschutz im Ernährungssektor!

Thementische:
– Peter Tillmann, Milchviehhalter aus Bonenburg:
Landwirt – der coolste Job der Welt, aber…

– Julia Engemann, Biolandhof Engemann aus Eissen:
Regional produzieren, verarbeiten und vermarkten aus einer Hand – ein Zukunftsmodell?

– Jule Tillmann, Fridays for Future aus Beverungen:
Generation Greta – wer bremst den Klimawandel?

-Sabine Panten, Diplom-Ökotrophologin aus Lüchtringen:
Zucker: die süße Gefahr? Über Süßmittel und Ernährungsgewohnheiten!

-Christian Lohmüller, Wasserbüffelhalter aus Lütgeneder:
Direktvermarktung – früher normal, heute eine enorme Herausforderung?

Begrüßung: Sören Spönlein, Wirtschaftsförderung Hansestadt Warburg
Einführung und Moderation: Sven Mindermann, Geschäftsführer Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal e.V.

Beginn ist am Mittwoch, 26. Juni 2019 um 19.00 Uhr im PZ, Wachtelpfad 2, Warburg.

Umweltbildung in der KGS Scherfede-Rimbeck

Anfang April besuchten wir von der Bürgerinitiative im Rahmen des Projekts „Warburg isst“ die beiden dritten Klassen der KGS Scherfede-Rimbeck, um mit den Schülern und Schülerinnen zu lernen, was regionale Lebensmittel mit Klimaschutz zu tun haben.
Den ganzen Artikel gibt es hier zu lesen.

Der „schlappe“ Apfel aus Neuseeland und die „frische“ Möhre aus Warburg erklären den Schülerinnen und Schülern beim regionalen Frühstück, was kurze Transportwege von Lebensmitteln mit Klimaschutz zu tun haben.

Nächster Feierabendmarkt am 14. Mai auf dem Neustadtmarktplatz

Bald ist es wieder soweit. Am 14. Mai findet der zweite Feierabendmarkt im Rahmen des Projekts „Warburg isst – Nachhaltig ernähren: Klima schützen!“ der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland & Diemeltal e.V. statt – dieses Mal auf dem Neustadtmarktplatz.
Auch dieses Jahr dreht sich im Projekt wieder alles rund um klimafreundliche Ernährung,
um einen Beitrag zur Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks zu leisten!

Auf dem Neustadtmarktplatz wird es beim Feierabendmarkt ein buntes Angebot von vielen Ausstellern aus der Region geben!

Unter anderem sollen sich die Besucher auf „Warburg isst“-Brettchen ihre eigene Brotzeit zusammenstellen können – dafür bieten die Stände auf dem Neustadtmarktplatz ein reichhaltiges Angebot.
Dabei sind:
– Frau Baumhecker vom Ku-h-lturstall Germete
– Bauernmarkt Behrend
– Bines Food & Catering
– Landfleischerei Ellermann
– Biolandhof Engemann
– Bioland-Betrieb Finnenberghof
– Bäckerei Henke
– Biohof Jacobi
– Diakonie Paderborn-Höxter e.V.
– Landfrauen / AKÖ
– Imkerei Lohe/Eickmeier-Ehrlich
– Bördebüffel Rinderzucht Lohmüller
– Musikcafé zur Tenne
– Fair-Welt-Laden
– Warburger Sportverein e.V.
– Kräuterfrau Annette Zimmermann
– Zweite Heimat e.V.

Das Plakat mit allen Ausstellern zum Feierabendmarkt gibt es hier.

Weitere Feierabendmärkte folgen am 10. Juli und  10. September.
Hier finden Sie den Flyer zu den Feierabendmärkten: Flyer_Feierabendmärkte_2019

Projektleiterin Vera Prenzel und Mitarbeiterin Sarah Föhrding präsentieren die Warburg isst – Brotzeit-Brettchen.

 

Schnippelparty am 07.09.2018 – gute Musik, regionale Lebensmittel und leckeres Essen!

Die Küche ist für viele Menschen ein Ort, an dem die ganze Familie zusammenkommt. Im Zuge des Straßenfestes am Gebrüder-Warburg-Platz am 7. September haben wir diesen Kreis erweitert! Mit vielen Helfern und zu guter Musik von der Bühne direkt am Platz war das regionale Gemüse vom Biohof Engemann schnell geschnippelt. Daraus wurde unter Leitung von Jutta Baumhecker (Ku-h-lturstall Germete) eine leckere Gemüsepfanne gekocht. Wer wollte, konnte das Gericht noch um den Brat-Mozza vom Biohof Jacobi ergänzen. Und ganz nebenbei hat jede*r etwas gegen Lebensmittelverschwendung und für klimafreundliche Ernährung getan.
Klimaschutz schmeckt richtig lecker!

Frau Baumhecker (Ku-h-lturstall Germete) hatte die Kochleitung inne.

Es kam viel verschiedenes regionales Gemüse unters Messer.

Vera Prenzel, Brigitte Hilcher und Malin Tiebel von der BI präsentieren die fertige Gemüsepfanne.

 

 

Warburg isst bekommt Wiedererkennungswert

Für unsere Flyer, weitere Werbung, die Website und unsere facebook-Seite haben wir ein Logo entwickelt. Dieses wird uns ab jetzt bei allen weiteren Veranstaltungen und Präsenzen begleiten und hoffentlich für Wiedererkennung sorgen. Die Silhouette des Desenbergs zeigt auf den ersten Blick, dass es bei den Lebensmitteln, die auf unseren Tellern landen, um Produkte aus Warburg und Umgebung geht. Das Ortslabel verstärkt diese Aussage des Logos noch einmal deutlich. Durch diese nachhaltige Ernährungsweise können wir die Region stärken und das Klima schützen!

 

07.06.2018 Nächstes Treffen der „AG Warburg isst“ 

Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe fand am 07. Juni in Warburg statt. Hauptsächlich wurde die detaillierte Planung des ersten Feierabendmarktes am 19. September 2018 in Angriff genommen. Es kam wieder viel Know-How aus der Region zusammen! Mit Unterstützung der Stadt Warburg, der Diakonie, der Landfrauen, verschiedener Einzelhändler sowie weiterer Vereine, Initiativen und Aktiven aus Warburg und Umgebung entstand eine bunte Angebots-Palette. Sodass neben den regulären Marktständen des Altstadtmarktes an diesem besonderen Markttag einiges geboten wird um die Besucher zum verweilen einzuladen. Aber auch der Erzeuger-Verbraucher-Dialog wurde vorgestellt und die nächsten Schritte besprochen.

Sven Mindermann stellt den Erzeuger-Verbraucher-Dialog vor, der in Form eines World Cafés stattfinden soll.

 

26.04.2018 Vernetzungstreffen in Berlin

Alle Projekte, die Förderung über das Programm „Kurze Wege für den Klimaschutz“ vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit erhalten, sind zu einem Vernetzungstreffen nach Berlin eingeladen. Auch die BI hat daran teilgenommen – und hat im Workshop und im regen Austausch viel über die anderen Projekte und die eigene Projektarbeit gelernt. Jetzt sind wir mit frischen Ideen und Impulsen für „Warburg isst“ im Gepäck wieder zurück.

Ergebnispräsentation des Workshops „Projekte managen: Administration und Projektabwicklung“ beim Vernetzungstreffen in Berlin

 

19.04.2018: Erstes Treffen der „AG Warburg isst“

Langsam nimmt das Projekt an Fahrt auf: am 19. April waren Wochenmarktbeschicker, Einzelhändler, Landfrauen, Direktvermarkter, Diakonie, Kirchen sowie weitere Vereine, Initiativen und Aktive aus Warburg und Umgebung zu einem Informationsabend in die Stadtverwaltung Warburg eingeladen. Demnächst trifft sich die „AG Warburg isst“ regelmäßig, um das Projektteam der BI mit dem Know-How aus der Region, ihren Ideen und bei der zu Umsetzung zu unterstützen und ein buntes Veranstaltungsprogramm auf die Beine zu stellen.

Projektleiterin Vera Prenzel von der BI präsentiert das Projekt „Warburg isst“

Vor allem die Planung des ersten Feierabendmarktes diesen Herbst nimmt dank der AG nun Gestalt an. Auch die Stadt Warburg unterstützt hier tatkräftig.

Interesse, sich in die AG einzubringen? Wir freuen uns über weitere Engagierte! Nehmen Sie einfach unter E-Mail: warburg-isst@bi-boerdeland.de Kontakt mit uns auf! Das nächste Treffen findet noch vor den Sommerferien statt.